Donnerstag, 20. Februar 2014

Borussia Dortmund - Woche der Wahrheit?

Nach der fast 6 monatigen Seitwärtsbewegung scheint der Kurs jetzt ausgebrochen zu sein. In den kommenden Tagen stehen neben den beiden Bundesligapartien gegen den HSV und "den Klub" auch das Auswärtsspiel in der ChampionsLeague in St.Petersburg an. Noch wichtiger dürften aber die Halbjahreszahlen am 28.Februar sein.
Diese Halbjahreszahlen sollten beweisen, dass der BVB auch trotz höhere Kaderkosten weiterhin gute Gewinnbeiträge liefert. Entscheidend für die Bewertung eines Fussballklubs sind jedoch die Substanzwerte, die ohnehin weit über der Marktkapitalisierung liegen, aber durch die Zuschreibungen beim Kaderwert und den laufenden Gewinnen weiter steigen werden.
Bei einer Marktkapitalisierung von aktuell 240 Mio € liegt allein der Kaderwert bei 320 Mio €, auch wenn sich die 50 Mio € von Lewandowski bald in Luft auflösen werden. Der bilanzielle Kaderwert wird allerdings durch die Neuverpflichtungen weiter steigen. Dazu wird der Wert des BVB eigenen Stadions auf 190 Mio € beziffert. Da brauchen wir über Markenwert und Ähnliches noch gar nicht zu reden.
Die Unterbewertung wurde kürzlich augenscheinlich als die Allianz mit 8,x% beim FC Bayern und der Finanzinvestor KKR bei Hertha BSC eingestiegen sind. KKR gesteht der Hertha den gleichen Wert zu wie die Börse dem BVB. Die 8,x% der Allianz bedeuten einen rechnerischen Wert des FC Bayern von 1,32 Mrd €. Es darf sich gerne jeder selbst ein Urteil bilden, ob die Relationen der beiden Vereine gegenüber dem Börsenwert des BVB so gerechtfertigt sind. In jedem Fall scheint die Bundesliga immer attraktiver für Investoren zu werden, wovon der BVB zunehmend profitieren dürfte.

Hier noch die charttechnische Begründung wieso der BVB vor einem deutlichen Kursanstieg stehen dürfte. Mit dem Überwinden der 3,84 € ist der Kurs aus der Seitwärtsbewegung ausgebrochen. Übergeordnet verläuft der langfristige Aufwärtstrend derzeit bei 3,7 € und unterstützt somit die bullishe Chartlage. MACD steht zudem im weekly kurz vor einem kräftigen Kaufsignal. Mein mittelfristiges Kursziel liegt bei 6,0 €. Kurzfristig sollten zumindest 4,5 € in einem Zwischenhoch erreichbar sein.


Dienstag, 18. Februar 2014

Statistiken der Depotwerte

Als erstes möchte ich als eine der Grundlagen meiner Fundamentalanalyse die Aktienkennzahlen meiner favorisierten Depotwerte darstellen, von denen sich die überwiegende Anzahl auch im wikifolio befindet. Die beiden SmallCaps Catalis und Ecotel sind leider nicht bei wikifolio handelbar, aber dennoch hier aufgelistet.

Natürlich sind niedrige KGVs, EV/Ebitda Multiplen und solide Bilanzdaten nicht alles, aber für mich eine der Grundvoraussetzungen um mit einer gewissen Absicherung in Small- und MidCaps zu investieren.

Sortiert hab ich die Werte in diesem Fall nach EV/Ebitda. Das heißt aber nicht, dies wäre auch die Reihenfolge meiner favorisierten Aktien. Die beste Mischung aus günstigen Kennzahlen, einem klaren Wachstumstrend, einer gewissen Liquidität in der Aktie und einem intakten, mittelfristigen Aufwärtstrend hat für mich die Aktie von GFT Technologies. Daher ist sie im wikifolio mit 10% auch hoch gewichtet und könnte unterhalb von 7 € noch aufgestockt werden. Aktien wie Muehlhan oder Seven Principles sind hingegen noch etwas günstiger bewertet, aber relativ spekulativ, da sie erst 1-2 Quartale ihren Turnround angedeutet haben, was höhere Risiken aber auch höhere Chancen birgt.


zum Vergrößeren auf die Bilddatei klicken!

Freitag, 14. Februar 2014

Wikifolio "Katjuscha Research Aktientrading" ab sofort handelbar

Es ist endlich soweit.

Das wikifolio ist endlich investierbar und zwar unter der ISIN DE000LS9BTJ4 bzw.
http://www.ariva.de/LS9BTJ

Am rechten Rand dieses Blogs findet ihr weiterhin den Link zum wikifolio, um die Positionen und Trades nachvollziehen zu können.

Ich werde damit jetzt auch beginnen, hier im Blog und mit der Kommentarfunktion bei wikifolio.com meine Investments zu erklären, auch wenn ich nicht jeden Trade (gerade Teilausführungen) kommentieren werde. Aber es wird in den nächsten Tagen erst einmal eine Vorstellung meiner aktuellen Kernpositionen geben.

Nochmal der Hinweis: Käufe und Verkäufe meines Zertifikats am besten während der Xetra Handelszeiten vornehmen, da der Spread zwischen bid/ask in dieser Zeit bei meinem Zertifikat deutlich geringer ist als vor/nachbörslich.

Mittwoch, 12. Februar 2014